Add-on-Module

Change-Management Modul

Das Change Management Modul von NetBrain ist eine umfassende Lösung zur Steuerung des Netzwerk-Änderungsmanagements.

Mit NetBrain können Sie interaktiv fundierte Entscheidungen treffen, Befehle automatisch ausführen und dann proaktiv die Auswirkungen dieser Änderungen auf Ihre anderen Geschäftsanwendungen überprüfen. Netzwerktechniker erhalten so eine zentrale Verwaltungsmöglichkeit für Änderungen, die vollständig überprüfbar ist und vorhandene Geschäftsprotokoll- und Genehmigungsprozesse einhält. NetBrain bietet eine Möglichkeit, vor und nach jeder Änderung Benchmarks zu erstellen, um sicherzugehen, dass die Absichten des Designers gewahrt werden. Und im Falle eines Konflikts können Sie einfach Rollbacks ausführen.

Innerhalb eines einzigen ausführbaren Runbooks können Netzwerkingenieure eine Änderung definieren, die Konfigurationsaktualisierungen bereitstellen und die Auswirkungen der Änderungen überprüfen, und zwar auf eine Weise, die vollständig überprüfbar ist und mit den bestehenden Geschäftsprotokollen und Genehmigungsprozessen übereinstimmt.

Änderung definieren

Über den "Define Change Node" können Techniker Konfigurationsänderungen für alle derzeit in der Dynamic Map aktiven Geräte formulieren und anwenden.

Außerdem können sie eine Änderung aus einer Vorlage anwenden oder anhand bestimmter Kriterien verschiedene Änderungen auf mehrere Geräte anwenden.

Nachdem das geänderte Runbook definiert und genehmigt wurde, wird "Define Change" aus Sicherheitsgründen gesperrt und kann nicht mehr geändert werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die beabsichtigten Ergebnisse bei jeder nachfolgenden Verwendung dieses speziellen Änderungs-Runbooks eintreten.

Änderung ausführen

Dank des "Execute Node" brauchen Techniker keine komplizierten und unzuverlässigen Skripte schreiben, um Änderungen bereitzustellen.

Wenn der "Execute Change Node" aktiviert ist, meldet sich NetBrain bei jedem Gerät an und gibt in Echtzeit Befehle aus, die einfach überprüft werden können.

Wenn eine Änderung aus irgendwelchen Gründen unerwünschte Auswirkungen hat, können Sie sie mit NetBrain mithilfe bestimmter intelligenter Rollback-Sequenzen schnell rückgängig machen.

Auswirkung überprüfen

Im Rahmen des Change-Management-Workflows können Sie bei NetBrain einen Snapshot des Netzwerks vor und nach den Konfigurationsänderungen erstellen. NetBrain übernimmt die Qualitätssicherung und zeigt unerwartete Auswirkungen aufgrund von Änderungen auf.

Die Snapshots ermöglichen eine vergleichende Analyse von Routingtabellen, Konfigurationsdateien und sogar Befehlsanzeigen, um sicherzustellen, dass die Änderung keine nachteiligen Bedingungen verursacht hat. Darüber hinaus können Sie jederzeit während einer Netzwerkänderung Standardknoten in einem Change Management Runbook hinzufügen, um vorhandene Anwendungs- und Traffic-Flows zu überprüfen, Diagnosetools auszuführen, Hinweise für Benutzer zu hinterlassen usw.

Integration mit bestehenden Genehmigungsprozessen

Aufgrund der Komplexität von Netzwerken und der Abhängigkeit Dutzender oder Hunderter Geschäftsanwendungen von der Netzwerkinfrastruktur sollten Netzwerkänderungen in großen Unternehmensumgebungen nicht nach Belieben durchgeführt werden. Um die Genehmigung von Netzwerkänderungen zu erleichtern, bietet NetBrain dafür zwei Methoden an:

  • Erstens erlaubt NetBrain Benutzern, aus der Anwendung heraus Genehmigungen anzufordern. Dabei wird der autorisierte Benutzer über das Chat-Fenster benachrichtigt, dass eine Netzwerkänderung erfolgen wird, und erhält einen Link zur entsprechenden Map und den Runbook-Daten.
  • Zweitens ermöglicht es NetBrain Drittanbieter-Autorisierungstools (z. B. Ticketing-Systemen wie ServiceNow), Genehmigungen für Netzwerkänderungen auszulösen. Dabei wird das Ticket direkt mit NetBrain verknüpft und gemäß seinen Statusänderungen aktualisiert.
Änderungsarchiv

NetBrain verbessert vorhandene Verfahren zum Netzwerk-Änderungsmanagement durch die Erstellung einer detaillierten Dokumentation jeder Änderung, die über NetBrain vorgenommen wurde. Dazu ist lediglich ein Klick erforderlich. Diese Dokumentation kann dann bei Bedarf anderen Change-Management-Datensätzen in anderen Systemen angefügt werden. NetBrain führt außerdem einen kompletten Änderungsverlauf online, sodass nachfolgende Benutzer das NetBrain-System interaktiv abfragen können, um durchgeführte Änderungen zu prüfen.

Techniker können sich beim Prüfen einer Änderung auf archivierte betroffene Geräte, Ausführungsprotokolle, Benchmark-Daten und mehr beziehen.

Application Assurance-Modul

Die Geschäftsanforderungen haben sich weiterentwickelt und Anwendungen ins Zentrum der IT-Strategie von Unternehmen gestellt. Die Kenntnis darüber, welche Anwendungen und Services betroffen sein werden und wann eine Anomalie im Netzwerk erkannt wird, ist essenziell.

Das Application Assurance Module (AAM) von NetBrain unterstützt Sie beim Managen von Anwendungspfaden, regelmäßigen Überprüfen der Integrität von Anwendungspfaden und Erkennen von Netzwerkänderungen. NetBrain zeigt alle Anwendungspfade in einem konsolidierten Dashboard an, sodass Sie die kontinuierliche Konnektivität und Integrität aller Anwendungspfade sicherstellen können. Wenn ein Verknüpfungsausfall, Hardwaredefekt, Netzwerkkonfigurationsproblem oder ein anderes Ereignis auftritt, das ein Failover auf einen sekundären Pfad verursacht, identifiziert NetBrain es und alarmiert Sie mit Details zur Ursache des Pfadausfalls. In einem detaillierten Vergleich wird nebeneinander der Status eines Pfads vor und nach dem Ereignis gezeigt. Außerdem kann NetBrain Tausende geschäftskritischer Pfade nachverfolgen, indem die Pfadbedingungen proaktiv in regelmäßig geplanten Intervallen überprüft werden.

Mit der zunehmenden Anzahl von Anwendungen wird es immer wichtiger, sicherzustellen, dass das Netzwerk alle bereitgestellten Anwendungen unterstützen kann.

Anwendungen und Pfade können einzeln eingegeben oder in großen Mengen auf einmal importiert werden.

Baseline Traffic Paths

Es ist von entscheidender Bedeutung, wie ein fehlerfreies Netzwerk aus Anwendungsperspektive aussieht, welche Schlüsselanwendungen und -services von Geschäftsvorgängen verwendet werden und welche Netzwerkpfadanforderungen implementiert sein müssen, um kostspielige und ungeplante Ausfallzeiten zu minimieren.

Wenn Teams die Baseline kritischer Pfade oder den goldenen Pfad von erwartetem Traffic verstehen, liefert ihnen das die Einblicke und intelligenten Tools, um die Fehlerbehebung extrem zu beschleunigen. Sie können kritische Anwendungspfade oder goldene Pfade festlegen, indem Sie
• den erwarteten Pfad über den Application Manager in der Map einzeichnen
• den goldenen Pfad automatisch anhand einer Benchmark festlegen.

Konfigurieren Sie dann das System so, dass die Ergebnisse eines berechneten Pfads nach der Ausführung von Benchmarks analysiert werden, und legen Sie den goldenen Pfad automatisch fest, wenn die Anforderungen erfüllt sind.

Auswirkungen auf wichtige Traffic Paths analysieren

Im Application Manager können die Ergebnisse der Pfadüberprüfung angezeigt werden. Das System vergleicht sowohl die Eingangs- als auch Ausgangsschnittstellen von Geräten auf jedem Hop entlang des aktuellen Pfads und dokumentiert alle Unterschiede zum goldenen Pfad.

Verwenden Sie Application Manager nach allen Konfigurations- oder Designänderungen, um sicherzustellen, dass keine Beeinträchtigungen kritischer Anwendungen aufgetreten sind.

Traffic Paths überwachen und überprüfen

Die Fähigkeit, kritische Anwendungspfade proaktiv zu überwachen und zu überprüfen, schafft einen hohen Grad an Agilität, der für heutige moderne Netzwerke erforderlich ist. NetBrain überwacht und überprüft kontinuierlich die Anwendungspfade und sendet Alarme und E-Mails, wenn sich Pfade ändern.

Fügen Sie Anwendungspfade einer Benchmark-Aufgabe hinzu, damit NetBrain sie überprüfen kann, wenn die Aufgabe ausgeführt wird. Sie können die Ergebnisse der Überprüfung in Application Manager aufrufen, in eine CSV-Datei exportieren oder in einer Map anzeigen, um die Unterschiede zwischen dem aktuellen und dem goldenen Pfad zu sehen. Während der Fehlerbehebung können Benutzer Anwendungspfade über den entsprechenden Node überprüfen. Das System kann automatisch die Anwendungspfade herausfiltern, die mit bestimmten Geräten in einer Map verknüpft sind.

Intent-Based Automation-Modul

Intent-Based Automation (IBA) von NetBrain hilft, den korrekten und optimalen Betrieb eines Netzwerks ab dem ersten Tag sicherzustellen. Intents (Absichten) können Netzwerkdesign, Richtlinien, Leistungserwartungen, Sicherheitsrichtlinien, Anwendungspfade und vieles mehr einschließen. Intents können rein technisch (z. B. Paketgröße), domänenspezifisch (z. B. Zugriffsrichtlinie) oder geschäftsorientiert sein (z. B. Durchsatzraten einer für Kunden bestimmten Netzwerkanwendung). Intent-Based Automation (IBA) entscheidet sich von Intent-Based Networking (IBN) durch die Fähigkeit, kontextbezogene Echtzeitdaten aus dem täglichen Betrieb des Netzwerks abzurufen, um so kontinuierlich zu überprüfen und sicherzustellen, dass das Netzwerk wie geplant funktioniert. Dank IBA können NetOps-Teams die Autonomie ihrer Netzwerke stärken und Serviceprobleme durch Automatisierung schneller beheben.

IBA erfordert ständigen Zugriff auf Echtzeitdatenquellen, die Rückschlüsse auf die Netzwerkleistung erlauben. Deshalb benötigen Sie eine Betriebsplattform, die anhand historischer, Baseline-bezogener und aktueller Informationen zum Netzwerkverhalten Erkenntnisse liefern kann. Mit NetBrain können Sie Intents für Ihr Netzwerk erstellen, indem Sie Know-how als Automatisierungseinheit erfassen, das Sie anschließend für jeden Teil Ihres Netzwerk einsetzen und für Techniker mit unterschiedlichstem Kenntnisstand nutzbar machen können. Daraufhin können Sie für jeden Intent eine Diagnose festlegen – ohne selbst einen Code zu schreiben. Sobald Sie eine Reihe von Ergebnissen auf Geräteebene zur Überprüfung vorliegen haben, können Sie diese in eine Schleife der kontinuierlichen Sicherung einspeisen. Sie können festlegen, dass Intents im Hintergrund ohne jeglichen Mitarbeitereingriff ablaufen. So erhalten Sie eine intelligente und präventive Netzwerküberwachung sowie Compliance-, Richtlinien- und Best-Practice-Durchsetzung im gesamten Netzwerk.

So können Sie Hunderte oder Tausende von Design Intents für Anwendungen überprüfen, um zu verhindern, dass ein Geschäftsservice andere, bereits zuvor bereitgestellte Geschäftsservices beeinträchtigt. NetBrain bietet einen Intent-basierten operativen Ansatz, der fehlerhaftes Netzwerkverhalten erkennt, bevor es sich zu einem größeren Problem auswächst. IT-Teams können ihren Betrieb so zukunftssicher machen. Der Ansatz der Intent-Based Automation bringt den Betrieb dem Ziel selbstreparierender Netzwerke näher.

Bei der Intent-Based Automation (IBA) gibt es keine Beschränkung, wie viele Network Intents täglich ausgeführt werden können. Die nutzungsbasierte Abrechnung wiederum stellt eine effiziente Nutzung des Systems sicher.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software