Go back

NetOps-Automatisierung in einer Multi-Cloud-Welt

June 7, 2021

Vom Hype zum „Must Have“

Branchenübergreifend erweitern Netzwerk-Teams ihre Netzwerkinfrastrukturen durch Public Cloud-Technologien wie Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure Infrastructure, um neue Flexibilität und Agilität zu erlangen. Während die Vorteile der Netzwerk-Skalierbarkeit, der Kosteneinsparungen und der Vermeidung von Investitionen ziemlich offensichtlich sind, haben NetOps-Experten häufig Schwierigkeiten, den Betrieb und die Fehlerbehebung von Cloud-Umgebungen synchron mit den physischen Umgebungen zu überwachen und zu automatisieren. Multi-Cloud-Umgebungen setzen dann noch eins oben drauf.

Vielleicht klingt das überraschend, da Cloud-Dienste häufig als schlüsselfertig dargestellt werden. Und so wahr das auch sein mag, Public Cloud-Umgebungen können nicht in einer Seifenblase in Ihrem Netzwerkstack existieren und effektiv sein. Diese Umgebungen, die häufig aus mehreren Clouds bestehen (als Multi-Cloud bezeichnet), müssen mit der gesamten Netzwerkinfrastruktur reibungslos funktionieren, und NetOps müssen verstehen, wie Multi-Cloud kritische Geschäftsanwendungen und damit Geschäftsziele unterstützt. In der Realität kann Multi-Cloud NetOps-Fachleuten unerwartete Komplexität bringen, die möglicherweise nur wenig über die Nuancen des Betriebs von Cloud-basierten Netzwerken geschult sind.

Troubleshooting in Multi-Cloud-Umgebungen

Die aus der Einführung von Multi-Cloud resultierenden heterogenen Netzwerke werden bleiben. Während NetOps-Profis wahrscheinlich in der Lage sind, jahrelange Erfahrung mit CLI zu nutzen, um traditionelle Netzwerke zu troubleshooten und zu automatisieren, haben sie diese Möglichkeit in Multi-Cloud-Umgebungen nicht. Infolgedessen haben NetOps nicht den gleichen Zugang zu Daten über Störungen, den Zustand der Ressourcen, die CPU-Kapazität und den Speicher, wie es in einer traditionellen Umgebung der Fall wäre. Ohne eine zentrale Plattform fehlen NetOps außerdem standardisierte Netzwerkdaten. Dies führt zu Problemen in mehreren kritischen Bereichen:

  • Validierung und Verifizierung. Die nicht zusammenhängenden Sichtbarkeitsebenen im Netzwerkstack bedeuten Schwierigkeiten bei der Validierung und Verifizierung von Netzwerkprozessen.
  • Compliance. In ähnlicher Weise schaffen siloartige NetOps-Umgebungen Sichtbarkeitslücken, die es schwierig machen, die Einhaltung von Protokollen im Netzwerk sicherzustellen.
  • Visualisierung von Netzwerkgrenzen. NetOps müssen in der Lage sein, die Grenzen zwischen Public-Cloud-Umgebungen und anderen Topologien und Technologien zu visualisieren und zu verstehen, wo die verschiedenen Anwendungen herkommen und welche Pfade sie durchlaufen müssen, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Sie benötigen eine einheitliche Sichtbarkeit über WAN, LAN, traditionelle Rechenzentren und Public-Cloud-Umgebungen hinweg, die physische, virtuelle und softwaredefinierte Infrastrukturen umfasst.
  • Ökosystem-Integration. Schließlich ist der IT-Betrieb ein Ökosystem aus Tools und Daten, Telemetrie und Analysen, die alle für die Aufrechterhaltung von Betriebszeiten und SLAs entscheidend sind. Mit dem heutigen Trend zu Multi-Cloud kommen noch mehr Daten und Tools für Betriebsteams hinzu, wie z. B. Cloud-eigene Überwachungstools, Protokollierungs- und Abrechnungssysteme sowie Service-Analyse-Tools. Die richtigen Daten für das richtige Problem heranzuziehen, stellt angesichts der nicht zusammenhängenden Natur (inhärenten Uneinheitlichkeit) von Multi-Cloud eine Herausforderung für die Teams an der Front dar. Die Zusammenführung solch unterschiedlicher Formen von IT-Daten in einer einzigen End-to-End-Ansicht ist entscheidend für die Effizienz von Multi-Cloud-Netzwerken.

01. Hybrid 3

Die Visualisierung von Netzwerkgrenzen ist ein großartiger erster Schritt, aber das allein ist nicht genug. NetOps muss diese Grenzen nicht nur durch ausreichende Sichtbarkeit aller Netzwerkdaten überwinden,, sondern auch durch die Fähigkeit, Abläufe im gesamten Netzwerk zu automatisieren. Eine skalierbare, erweiterbare Netzwerkautomatisierungsplattform kann dabei helfen, die Lernkurve und potenzielle Silos zu beseitigen, die die Einführung der Public Cloud mit sich bringt. Dies ermöglicht es NetOps, Arbeitslasten weiter nach links zu verlagern und den leitenden Netzwerkingenieuren, sich auf die immer wichtiger werdende Arbeit zu konzentrieren, das Netzwerk an den sich entwickelnden digitalen Geschäftszielen auszurichten.

 

Sie haben Fragen, wie NetBrain Sie dabei unterstützen kann, Netzwerk-Uptime zu optimieren, Transparenz über Multi-Cloud-Umgebungen hinweg zu erlangen und bessere Zusammenarbeit zwischen mehreren IT-Teams zu sichern? Dann vereinbaren Sie jetzt direkt einen unverbindlichen Online-Termin.

Online Termin Button neu

 

Related Content